Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
I agree Tell me more

Dividendenbekanntmachung 2022

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Art. 17 MAR

Dividendenbekanntmachung 2022


Mühlbauer Holding AG

Roding

 

Dividendenbekanntmachung

 

ISIN DE0006627201

ISIN DE0006627227

 

Die 8. ordentliche Hauptversammlung der Mühlbauer Holding AG hat am 11. August 2022 beschlossen, den Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2021 in Höhe von Euro 39.406.532,24 wie folgt zu verwenden:

Ausschüttung einer Dividende von Euro 1,50

je dividendenberechtigter Stückaktie                                            Euro       21.307.497,00

Vortrag auf neue Rechnung                                                          Euro       18.099.035,24

Die Dividende wird ab dem 16. August 2022 grundsätzlich unter Abzug von 25% Kapitalertragsteuer sowie des auf die Kapitalertragsteuer zu entrichtenden Solidaritätszuschlags von 5,5% (gesamt 26,375%) und ggf. Kirchensteuer auf die Kapitalertragsteuer über die Clearstream Banking AG durch die depotführenden Banken ausgezahlt.

Bei inländischen Aktionären erfolgt die Auszahlung der Dividende ohne Abzug von Kapitalertragsteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer, wenn sie ihrer Depotbank eine "Nichtveranlagungsbescheinigung" des für sie zuständigen Finanzamtes eingereicht haben. Das Gleiche gilt ganz oder teilweise für Aktionäre, die ihrer Depotbank einen "Freistellungsauftrag" erteilt haben, soweit das in diesem Auftrag angeführte Freistellungsvolumen nicht durch andere Erträge aus Kapitalvermögen bereits aufgebraucht ist.

Bei ausländischen Aktionären kann sich die einbehaltene Kapitalertragsteuer einschließlich des Solidaritätszuschlags nach Maßgabe bestehender Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem betreffenden Staat ermäßigen. Die Anträge zur Erstattung des Ermäßigungsbetrages müssen spätestens bis zum 31. Dezember 2026 beim Bundeszentralamt für Steuern, 53221 Bonn, eingegangen sein. 

Roding, im August 2022

Mühlbauer Holding AG
Der Vorstand

 


undefined Download AD-HOC-MELDUNG