Unternehmen

Präzisionsteile

Produktionsanlagen

Regierungslösungen

WARUM MÜHLBAUER SERVICE

MÜHLBAUER SERVICEDESK

Zubehör

Karriere

Kontakt

| Roding, Deutschland

Erfolgreich in einen neuen Lebensabschnitt

Rund 50 ehemalige Auszubildende der Mühlbauer Group erhielten am Freitag in einer feierlichen Veranstaltung vor prominenten Gästen ihre Facharbeiterbriefe überreicht.

„Was wir den Anfang nennen, ist oft das Ende. Und etwas zu beenden, bedeutet, etwas anzufangen.“ Vor einem neuen Anfang stehen auch 59 ehemalige Auszubildende der Mühlbauer Group, die ihre Ausbildung in diesem Frühjahr beendet hatten. In einer feierlichen Zeremonie mit prominenten Gästen überreichte die Mühlbauer Group den jungen Männern und Frauen am vergangenen Freitag im City Hotel Roding vor rund 100 Gästen ihre Facharbeiterbriefe. Die Feier war ein bunter Mix aus kulinarischen Köstlichkeiten aus der Küche des City Hotels Roding, unterhaltsamer Musik der Band Easy Riders, einer aufregenden Feuer-Jonglier-Show der Feuervögel sowie spannenden und abwechslungsreichen Reden. 

undefined

So kombinierte beispielsweise Steffen Harlfinger, Leiter des Ausbildungszentrums der Mühlbauer Group, lobende Worte zur Leistung der ehemaligen Auszubildenden mit kleinen, lustigen Anekdoten aus den letzten dreieinhalb Jahren, die für einige Aufheiterung und Lacher sorgten. Auch Landrat Franz Löffler und Bürgermeister Franz Reichold sowie der Leiter der IHK Geschäftsstelle Cham, Richard Brunner, würdigten die Leistung der jungen Männer und Frauen in den vergangenen Jahren.

 

Erfolgreich in einen neuen Lebensabschnitt

Lob und Motivation
Ein Punkt, der allen Rednern sehr am Herzen lag, war die Tatsache, dass mit der Ausbildung der weitere berufliche Weg der jungen Fachkräfte nicht zu Ende sein muss – im Gegenteil. „Eine Ausbildung bei der Mühlbauer Group ist anspruchsvoll, die letzten dreieinhalb Jahre haben Euch einiges an Engagement, Motivation und Leistungsbereitschaft abverlangt“, erkannte Firmengründer Josef Mühlbauer. „Aber: Mit Abschluss der Ausbildung geht es erst richtig los. Denn nur wer sich kontinuierlich weiterbildet und stets darauf achtet, sich sowohl beruflich, als auch persönlich weiterzuentwickeln, der kann in der heutigen Arbeitswelt erfolgreich bestehen.“ Bestes Beispiel sei das Management des Mühlbauer Konzerns selbst, so Josef Mühlbauer. 

Rund 70 Prozent der heutigen Führungskräfte haben selbst eine Ausbildung bei  Mühlbauer gemacht und sich mit Hilfe der Mühlbauer Academy – des internen Weiterbildungszentrums der Mühlbauer Group – regelmäßig weitergebildet.

Pokal als Anerkennung und Erinnerung
Nach den spannenden Reden kam dann auch der Höhepunkt des Abends für die ehemaligen Auszubildenden: die Überreichung der Facharbeiterbriefe. Einzeln wurden die jungen Männer und Frauen nach vorne auf die Bühne gerufen und erhielten von Herrn Mühlbauer und Herrn Harlfinger ihren Gesellenbrief übergeben – und dazu noch eine kleine Überraschung: Jeder Auszubildende erhielt den Mühlbauer CUP, einen kleinen, mit Namen und Datum versehenen Mühlbauer Pokal, der einerseits eine Anerkennung der in der Ausbildung erbrachten Leistungen ist, aber die jungen Männer und Frauen gleichzeitig auch daran erinnern soll, dass Lernen und Weiterbildung ein lebenslanger Prozess sind. Auch in der Winterprüfung 2014 wurden drei ehemalige Auszubildende aufgrund ihrer herausragenden Leistungen besonders geehrt. 

Erfolgreich in einen neuen Lebensabschnitt

Stefanie Auburger, Auszubildende zur Technischen Zeichnerin, und Marc Pröhl, Auszubildender zum Werkzeugmechaniker Fachrichtung Vorrichtungsbau, schlossen ihre Ausbildung mit 95 beziehungsweisen 94 von 100 möglichen Punkten und damit mit dem Prädikat „sehr gut“ ab. Auch ein dualer Student erreichte bei seiner Ausbildung zum Industriemechaniker Fachrichtung Feingerätebau ein überdurchschnittliches gutes Ergebnis. Mit 94 Punkten beendete Simon Nagl seine Lehrzeit ebenfalls mit sehr gutem Erfolg. Für ihre Leistungen erhielten die drei ehemaligen Auszubildenden eine Prämie des Unternehmens. 

 

undefined

MAXpress: Die Zeitung von und für Azubis
Und als ganz besonderes Highlight gab es dann auch noch eine Premiere zu feiern: Die erste Ausgabe der MAXpress wurde an die Gäste der Veranstaltung verteilt. Die MAXpress ist eine interne Zeitung der Mühlbauer Group, die von den Auszubildenden selbst geschrieben wird und in erster Linie an die anderen Auszubilden des Konzerns gerichtet ist. Darin informieren die Auszubildenden ihre Kollegen, was es Neues aus den jeweiligen Ausbildungsbereichen bzw. –berufen gibt. Zweimal im Jahr – jeweils zur Übergabezeremonie der Facharbeiterbriefe – wird die Zeitung künftig publiziert werden.  

„In unserer über 30-jährigen Firmengeschichte haben wir rund 1.700 Mitarbeiter erfolgreich ausgebildet“, sagte Josef Mühlbauer. „Wir haben eine eigene Zeitung von und für Azubis,  wir bieten mittlerweile 16 verschiedene Ausbildungsberufe an und wurden mehrmals für unser Ausbildungskonzept ausgezeichnet, unter anderem als der beste Ausbildungsbetrieb Deutschlands. Die Ausbildung bei der Mühlbauer Group ist in jeder Hinsicht etwas Besonderes“. Und auch die feierliche Zeremonie zur Übergabe der Facharbeiterbriefe war etwas ganz Besonderes. Das konnte man erkennen, wenn man in die Gesichter der geladenen Gäste, ganz besonders in die der jungen Facharbeiter blickte. Und so freuten sich alle Beteiligten schon auf den Herbst, wenn dann wieder junge Männer und Frauen vor einem neuen Anfang stehen.

 

Die Ausbildung bei der Mühlbauer Group

Die Grundlage der Personalpolitik des Mühlbauer Konzerns ist die eigene Ausbildung. Mühlbauer legt größten Wert darauf, durch die eigene Ausbildung das Fundament eines qualifizierten und kompetenten Mitarbeiterstamms zu legen und diesen langfristig an das Unternehmen zu binden. So beschäftigte das Unternehmen zum 31. Dezember 2013 insgesamt 375 Auszubildende in 16 unterschiedlichen Berufen. Alleine im Jahr 2012 stellte der Konzern 121 neue Auszubildende ein. Überdurchschnittlich qualifizierte Auszubildende werden durch entsprechende Maßnahmen besonders gefördert, um diese langfristig zu Führungskräften und Spezialisten zu entwickeln. So stammt ein Großteil der heutigen Führungskräfte, der Spezialisten aus Forschung und Entwicklung sowie der Sicherheitsexperten aus der eigenen Ausbildung des Technologiekonzerns.

 

Discover the smart world of TECURITY®

Mühlbauer ist als unabhängiger Partner bereits in mehr als 300 ID-Projekten involviert und unterstützt zahlreiche Regierungen und Behörden auf der ganzen Welt vollverantwortlich bei der Einführung innovativer ID-Dokumente. Als Entwickler und Hersteller der kompletten Bandbreite an Hard- und Softwaresystemen im eigenen Haus profitiert der Kunde dabei in besonderer Weise von dem über dreißig Jahre gewachsenen Technologie- und Markt-Know-how des Lösungsanbieters zur Erfassung personenbezogener, auch biometrischer Daten, die Herstellung und Personalisierung von individuellen ID-Dokumenten wie ID-Karten und ePassports bis hin zu vollautomatischen Zugangskontrollen.

Weiter Anwendungsgebiete der Mühlbauer Group sind Produktionslösungen für Die Sorting, Carrier Tapes sowie flexible Solarzellen. Die Basis stellt der eigene Präzisionsteilbau dar.